Videosprechstunde in der Medizin

Videosprechstunde, YouTube und Telemedizin

10. Mai 2018. Dieser Tag verändert vieles in unserem heutigen Gesundheitssystem. Künftig dürfen wir Ärzte unsere Patienten via Telemedizin und Videosprechstunde behandeln. Dies beschlossen die Delegierten des Ärztetages in Erfurt mit großer Mehrheit. Zuvor galt ein Fernbehandlungsverbot. Eine Fernbehandlung war bisher nur dann möglich, wenn der Arzt den Patienten persönlich kannte.

Es hat lange gedauert und wir haben diese wirklich große Öffnung sicher auch dem Ärztemangel in ländlichen Gebieten zu verdanken. Bereits 2017 hatte die Ärztekammer Baden-Württembergs das Fernbehandlungsverbot versuchsweise gelockert. Denn immer mehr Patienten aus diesem Bundesland haben telemedizinische Leistungen in der Schweiz in Anspruch genommen.

Ein Vorstandsmitglied der Bundesärztekammer hat es auf den Punkt gebracht. Er mahnte an, dass wir Ärzte diesen Prozess gestalten und dieses Feld mit unserer ärztlichen Kompetenz besetzen müssten. Wir Ärzte dürften den Zug in die digitale Welt nicht verpassen.

Die meisten meiner Kolleginnen und Kollegen haben sich viel Zeit gelassen. Denn die meisten Patienten informieren sich bereits vor ihrem Arztbesuch im Internet, um sich einen Überblick über ihr Beschwerdebild und mögliche Ursachen zu verschaffen. Dies wird nicht immer geschätzt, denn das Arzt-Patient-Verhältnis verändert sich dadurch. Ich begrüße mündige Patienten und halte deren gute Vorbereitung für sehr wertvoll, um zeitnah gemeinsam den Diagnose- und Behandlungsweg festlegen zu können.

Natürlich kann es passieren, dass solche Internet-Auskünfte haltlos sind, da sich im Netz auch selbsternannte Heiler tummeln, die mit nicht ungefährlichen Empfehlungen ein Risiko für den Hilfesuchenden darstellen.

Aber um solchen Fehlauskünften ärztliches Wissen und Erfahrung gegenüberzustellen, habe ich bereits seit über zwei Jahren einen eigenen YouTube-Kanal mit vielen Videos über Ernährungsmedizin, den Sie unter meinem Namen ganz einfach finden können. Denn gerade Ernährung ist ein Gebiet, auf dem sich jeder für einen Experten hält. Die Tatsache, dass das Bedürfnis des Endverbrauchers nach seriösen und trotzdem verständlichen Informationen extrem groß ist, können wir an der hohen und schnell zunehmenden Besucherzahl erkennen.

Ich bin sehr dankbar für dieses zusätzliche Medium. So kann ich meine Erfahrung auch an Menschen weitergeben, die weit entfernt leben und nicht in meine Praxis kommen können. Außerdem kann ich auf diesem Wege wesentlich mehr Menschen erreichen als in einem persönlichen Patientengespräch. Dieses möchte ich übrigens nie missen. Nur dadurch konnte ich in 35 Jahren meine Erfahrung durch permanentes Feedback ausbauen und meine Therapie zum Wohle der Nachfolgenden immer weiter verbessern.

Die Videosprechstunde bietet mir nicht nur die Möglichkeit, mit Patienten zu kommunizieren, sondern sie ermöglicht es mir auch, in dringenden Fällen reagieren zu können, ohne unbedingt vor Ort sein zu müssen. Auch für viele Patienten ist es eine Erleichterung, dass sie von überall einen Arzt ihrer Wahl aufsuchen können. Die teilweise lange Wartezeit wird abgekürzt und der Betroffene schneller „behandelt“. Willkommen in der digitalen Patientenbetreuung.