Die besten Hitzetipps

Karaffe mit Mineralwasser, Eiswürfeln sowie Zitrone und Minze

Ein guter Tag braucht guten Schlaf. Bei Hitze ist dieser, besonders in Dachgeschosswohnungen, schwer zu erlangen. Funktionieren Sie deshalb Wärmflaschen zu Kühlflaschen um, indem Sie kaltes Wasser und Eiswürfel hineinfüllen. Legen Sie die volle Flasche schon morgens ins Bett und füllen Sie Ihre Kühlflasche kurz vor dem Schlafengehen neu auf.

Stellen Sie eine Blumensprühflasche mit kaltem Wasser an Ihr Bett und schlafen Sie nackt. Sprühen Sie das Wasser so über sich, dass Ihr ganzer Körper leicht benetzt ist. Durch die Verdunstungskälte kühlt Ihre Haut meist so stark ab, dass die Zeit bis zum Einschlafen ausreicht. Steht die Luft, trotz geöffneten Fenstern und Türen, stellen Sie einen Ventilator auf. Bewegte Luft — auch warme — fühlt sich wesentlich angenehmer an. Kühlen Sie kurz vor dem Schlafen Ihr Blut angenehm herunter, indem Sie ein kaltes Fußbad nehmen. Halten Sie zusätzlich Ihre Hände in kaltes Wasser und kühlen Sie dadurch Ihre Handgelenke. Genießen Sie die kühleren frühen Morgenstunden. Auch Ihr Sportprogramm sollten Sie in diese Zeit legen, in der die Luft noch frisch ist und die Stimmung friedlich. Duschen Sie lauwarm und zum Abschluss kalt.

Schließen Sie tagsüber die Fenster und Rollläden auf der Sonnenseite. Lüften Sie auf der Schattenseite, solange die Temperaturen noch nicht zu hoch sind.

Richtiges Anziehen kann bei übermäßigem Schwitzen viel ausmachen. Tragen Sie weiße oder helle und weite Kleidung. Diese sollte am besten aus Leinen oder Seide sein, damit Ihre Haut atmen kann.

Wenn Sie viel schwitzen, sollten Sie mehr trinken als sonst. Geben Sie einige Scheiben Zitrone und, je nach Geschmack frische Minze, Lavendel, Basilikum oder Salbei in eine Wasserkaraffe.

Nehmen Sie Wasser in Form von Früchten oder auch Gemüse zu sich. Greifen Sie bei Gurken, Tomaten und Kohlrabi großzügig zu. Diese Lebensmittel haben einen extrem hohen Wasseranteil und versorgen Sie mit wertvollen Vitalstoffen.

Besonders an diesen heißen Tagen sollte Ihre Ernährung superleicht sein. Essen Sie vor allem Obst, frische Salate, leicht gedünstetes Gemüse und am besten wenig Fisch und Fleisch. Auch “Gazpacho”, die spanische Kaltsuppe, eignet sich bestens als leichte und gut bekömmliche Mahlzeit bei den hohen Temperaturen. Geben Sie dazu Tomaten, Paprika, Gurken, etwas Knoblauch, einen Schuss gutes Olivenöl und etwas Salz in den Mixer.

Schwere Kost bringt Sie sofort zum Schwitzen, besonders wenn viele tierische Eiweiße mit Teigwaren und Fett enthalten sind. Sie fühlen sich sofort gestresst, sind kraftlos und nehmen zu. Essen Sie nur zweimal pro Tag. Ihr Kreislauf dankt es Ihnen und ebenso Ihr Gewicht. Folgen Sie den Regeln des Intervallfastens und essen Sie nur innerhalb von acht Stunden. Hierfür eignet sich mittags am besten eine Smoothie-Bowl und abends ein bunter Sommersalat.

Trinken Sie wenig Alkohol, denn dieser kurbelt Ihren Kreislauf an. Sie schwitzen, verlieren Flüssigkeit und fühlen sich schlecht. Bestellen Sie Ihren “Äbbelwoi” oder Weißwein besonders “tief gespritzt” und probieren Sie, wie herrlich frischer Zitronensaft darin schmeckt. Solche Getränke sind auch “hitzegesellig” und Sie werden sich anschließend viel wohler fühlen. Wenn Sie zusätzlich in der späten Nachmittagshitze eine kurze “Siesta” einlegen, wird Ihnen dieser Sommer als ein besonders angenehmer in Erinnerung bleiben.