Bester Coronaschutz – Dein Immunsystem

Eine Hand, die Viren stoppt

Momentan ist es wichtig, achtsam zu sein, für sich und seine Gesundheit sowie Selbstverantwortung zu übernehmen und gleichzeitig die Mitmenschen zu schützen. Du kannst aber viel mehr tun, als nur auf Husten- und Niesetiketten zu achten. Voneinander Abstand halten und Händewaschen sind nur die äußeren Grundlagen.

Den wahren Schutz baust du von innen auf. Es ist dein Immunsystem. Gönne dir täglich einen fordernden Spaziergang von mindestens 30 Minuten mit bewusst tiefer Atmung. Das aktiviert deinen Stoffwechsel. Du tankst Sauerstoff, sodass jede Zelle profitiert. Gleichzeitig trainierst du dein Zwerchfell und sorgst für einen besseren Stoffwechsel der inneren Organe.  

Die Verdauung funktioniert besser, die Entgiftungsorgane wie Nieren und Lungen aber auch die Schweißdrüsen werden aktiviert und giftige Substanzen ausgeleitet. 

Trainiere dein braunes Fett, das viele Mitochondrien enthält. Das sind unsere Fettverbrennungs-Öfchen, die Energie, also auch Wärme erzeugen. Setze dich täglich kurz einem Kältereiz aus. Dusche dich am Morgen nach deiner üblichen Dusche zwei Minuten so kalt wie möglich. Das aktiviert die Fettverbrennung für den ganzen Tag und stärkt deine Abwehr

Höre auf deinen “Inneren Arzt” und gönne dir Wärme und Geborgenheit. Stress und Hektik schwächen unser Abwehrsystem. Nimm dir genug Zeit für acht Stunden erholsamen Schlaf.

Iss im Intervall nach der 16:8 Methode und ernähre dich vollwertig pflanzlich. Nimm also viel frisches Obst und Gemüse, Sprossen, Hülsenfrüchte und Nüsse, die der Körper leicht verdauen kann, zu dir. Das stärkt deine Darmflora, die als Grundnahrungsmittel pflanzliche Ballaststoffe braucht und damit direkt dein Immunsystem positiv beeinflusst. Zusätzlich muss dein Körper viel weniger Energie in die Verdauung stecken als bei tierischer Nahrung. Denn diese kann dein Verdauungssystem bis zu sechs Tage auf Trab halten. Pflanzenkost hingegen nur einen Tag. 

Trinke regelmäßig über den Tag verteilt zwei Liter Flüssigkeit. Am besten in Form von reinem angenehm heißem Wasser, sowie Kräutertees aus Zitronenmelisse, Salbei, Ingwer, Süßholz und Efeu, die alle antivirale Eigenschaften aufweisen. 

Nimm mindestens jeden zweiten Tag ein heißes Bad oder eine Dusche, bereite dir eine Wärmflasche zu, lege dich in dein Bett und schwitze mal so richtig. Temperaturerhöhung ist die natürlichste Form, um krankmachende Eindringlinge mit körpereigener Abwehr zu besiegen.

Du hast außerdem die Möglichkeit, dir dein eigenes Medikament gegen Virusinfektionen herzustellen. Dazu benötigst du den Saft einer Zitrone, einer halben Orange, ein großes Stück Ingwer, 1 TL Curcuma, 2 EL Apfelessig, 1 EL Honig, 1 TL Zimt und 1/2 TL Vanilleextrakt. Damit das Curcuma auch seine volle Wirkung entfaltet, gib noch etwas schwarzen Pfeffer hinzu. Diese Mischung zerkleinerst du in einem Mixer für etwa 90 Sekunden. Von dem Gemisch, das sich gut im Kühlschrank aufbewahren lässt, gibst du täglich zwei Teelöffel in deinen Tee. 

Hilf anderen Menschen, ihre Angst abzubauen, das beruhigt auch dich. All diese Maßnahmen entfalten deinen “Inneren Arzt” und bieten einen gewaltigen Schutz auch im Falle einer Corona-Infektion.