Warum Diäten meistens scheitern

Eine junge Frau schaut auf ihren kleinen Salat in der linken Hand und ist kurz davor mit der Gabel in der rechten Hand in eine Tomate zu stechen. Sie schaut sehr skeptisch mit hochgezogenen Augenbrauen.

Unter einer „Diät“ wird ursächlich eine Ernährungsumstellung verstanden, die auf die Bedürfnisse eines Kranken oder Übergewichtigen abgestimmt ist und nur für einen bestimmten Zeitraum gilt. Doch seit Diäten regelrecht „en vogue“ geworden sind, geht es nicht um die Heilung von ursächlichen Erkrankungen oder krankhaftem Übergewicht. Insbesondere Frauen neigen dazu, einem bestimmten Idealbild, das die Gesellschaft entworfen hat, nachzueifern. Die Körperideale liegen dabei häufig in unerreichbarer Ferne der Abnehm-Willigen. Aber auch wer „nur ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften“ hat, egal ob Frau oder Mann, möchte am liebsten so schnell wie möglich überschüssiges Fett loswerden.

Wie das funktioniert, wissen allerdings die wenigsten. In dem neuen Buch „Klartext Ernährung: Die Antworten auf alle wichtigen Fragen – Wie Lebensmittel vorbeugen und heilen” stellen wir Prof. Dr. Claus Leitzmann und ich neben vielen anderen Themen vor, wie du nachhaltig ein gesundes Gewicht und einen gesunden Körper erreichst und Krankheiten vorbeugen kannst. 

 

Mittlerweile gibt es etliche Diätkonzepte, die verheißungsvolle „Speck-weg-Methoden“ vorstellen. In 10 Tagen das Traumgewicht erreichen, indem du nur Ananas isst oder deine Nahrungszufuhr auf 500 Kilokalorien pro Tag beschränkst? So schwer kann das doch nicht sein, denkst du dir vielleicht. Die meisten von uns haben bereits andere Erfahrung gemacht und sind mehrmals an neuesten Trenddiäten und Ernährungskonzepten gescheitert.

Einseitige Diätkonzepte: Erfolglos und langfristig ungesund

Ob High-Carb, Low-Carb, Paleo, Atkins, Ketogene-Ernährung, FDH (Friss die Hälfte), Weight-Watchers oder andere Ernährungsprogramme: Sie alle funktionieren nach demselben Prinzip. Die Kalorienzufuhr wird pro Tag stark eingeschränkt, was zu einem Gewichtsverlust in kürzester Zeit führen soll. Für einen gewissen Zeitraum mag das vielleicht auch funktionieren. Doch langfristig sind die meisten Diäten nicht zielführend und machen auf Dauer sogar krank. Mit der reduzierten Energieaufnahme sorgen sie nämlich nicht nur für eine spärliche Zufuhr an Kalorien, sondern auch für eine geringe Nährstoffaufnahme.

Vor allem bei einseitigen Ernährungsformen und sogenannten Crash-Diäten, die schnelle Erfolge versprechen, besteht die Gefahr, den Bedarf an essenziellen Mikronährstoffen wie Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen nicht richtig decken zu können. Nicht nur Mangelerscheinungen sind dann die Folge, sondern auch Heißhunger-Attacken, die Betroffene häufig schwer unter Kontrolle bringen können. Sind nicht alle Nährstoffe richtig gedeckt, versucht der Körper dies zunächst zu kompensieren. Nicht selten kommt es bei striktem Essverhalten deshalb zu Ausrutschern, bei denen die Betroffenen ein schlechtes Gewissen entwickeln und von ihrem kontrollierten Essensplan abweichen. Die bei der Diät verbotenen Lebensmittel werden immer attraktiver und die Sehnsucht nach energiereicher beziehungsweise fett- und zuckerreichen Kost immer größer. Was dann passiert, ist nicht sonderlich verwunderlich.

Der gefürchtete Jojo-Effekt

Viele Ernährungspläne schreiben einseitige Ernährungsmuster vor und streichen mindestens einen der drei Makronährstoffe, die für unsere Gesundheit so wichtig sind. Der Stoffwechsel schaltet auf Energie-Sparflamme und gerät in einen Not-Erhaltungsmodus, in dem er auch notwendige Funktionen heruntersetzen kann. Die optimale Funktionsweise unseres Organismus können wir so nicht mehr erwarten. Viele fallen dabei in ein Loch, fühlen sich nach einer längeren Zeit antriebslos und ausgelaugt. Den meisten ist auch bewusst, dass eine bestimmte Ernährungsform nur für einen begrenzten Zeitraum möglich ist. Eben so lange, bis das Wunschgewicht erreicht ist. Allerdings unterschätzen sie dabei oft die Gefahr des berühmten und doch gefürchteten Jojo-Effekts. Lassen wir die Zügel nach der Diät erneut locker, sind einige Kilos nach der Abstinenz genauso schnell wieder drauf, wie wir sie verloren haben.

Wir reden Klartext!

Der Organismus ist stetig dabei, sein ganzheitliches Gleichgewicht zu halten und entstandene Defizite so schnell wie möglich wieder auszugleichen. Anstatt sich darüber zu ärgern und die vermeintlichen Erfolge wieder schwinden zu sehen, sollten wir uns lieber überlegen, wie wir den einen Körper, den wir haben und in dem wir leben, langfristig gesund halten. Wie wir mit der richtigen Auswahl an Lebensmitteln täglich dazu beitragen können und warum Zivilisationskrankheiten seit lagem auf dem Vormarsch sind, thematisiere ich mit Prof. Dr. Claus Leitzmann in „Klartext Ernährung”.

Wir geben dir darin Einblick in die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und du erfährst, wie einfach es sein kann, schlank, gesund und glücklich zu leben. Wie du dich täglich ernährst, hat nämlich einen größeren Einfluss auf dein Leben (und unsere Umwelt) als du vielleicht denkst.

Befreie dich ab sofort von Diäten und lerne, wie du eine gesunde Ernährung nicht nur leicht umsetzen kannst, sondern wie sie dir hilft, gesund zu bleiben und bereits entstandene Erkrankungen ursächlich zu heilen.