“Sirt-Food”, die Anti-Aging-Diät

Viele verschiedene gesunde Lebensmittel sind auf einem Tisch abgebildet. Bunte Salate, Zitrusfrüchte und Hirse liegen nebeneinander.

Bei der Sirt-Food-“Diät” aktivieren wir unsere Langlebigkeits-Gene, die sogenannten Sirtuine. Diese Sirtuine sind Enzyme, die sich in jeder einzelnen Zelle befinden und nur darauf warten, ihre Arbeit verrichten zu können. Sie besteht hauptsächlich darin, alle Zellen immer wieder zu reparieren und sie auf diese Weise in Bestform zu halten. Denn nur so ermöglichen sie uns ein langes, gesundes Leben.

Sirtuine werden maximal aktiviert, wenn unser Magen leer ist — vor allem in Fastenphasen. Doch dafür benötigen wir nicht unbedingt eine lange Heilfastenkur. Auch beim täglichen Intervallfasten nach meiner bevorzugten 16:8-Methode sorgen Sirtuine mithilfe regelmäßiger Reparaturen für den Anti-Aging-Effekt. Für mich ist das Fasten im Intervall deshalb die innovativste Ernährungsweise.

Seit einiger Zeit wissen wir, dass Sirtuine auch aktiv werden, wenn wir etwas im Magen haben. Allerdings spielt die Qualität der Nahrung eine ganz entscheidende Rolle. Es müssen Pflanzen beziehungsweise vollwertig vegane Lebensmittel sein. Diese helfen dir 24 Stunden, ein langes und gesundes Leben zu führen. Und das jeden Tag aufs Neue. 

Halte dich jedoch an dein Essens-Intervall von acht Stunden und nimm ausschließlich “Sirt-Food” zu dir.

Warum vollwertig vegan?

Vollwertig meint so weit wie möglich unverarbeitet und naturbelassen. Denn ausschlaggebend sind die sekundären Pflanzenstoffe, die Antioxidantien. Sie sind bioaktiv und reizen unser Immunsystem im positiven Sinne. Sekundäre Pflanzenstoffe aktivieren es und leiten dadurch natürliche Reparaturprozesse ein. In der Naturheilkunde spricht man vom “Hormesis-Prinzip”.

Die sekundären Pflanzenstoffe, die die Pflanze vor Fressfeinden schützen, bewahren uns vor schädlichen Umwelteinflüssen durch die Reaktion, die sie in unserem Körper auslösen.

Je mehr wir aber die pflanzlichen Lebensmittel verändern, desto mehr zerstören wir auch diese wertvollen sekundären Pflanzenstoffe.

Bevorzuge unbedingt biologisch angebaute Nahrungsmittel

Nur kontrolliert biologisch angebaute Pflanzen enthalten die volle Palette dieser wichtigen Abwehrstoffe. Denn die Pestizide in der konventionellen Landwirtschaft halten Fressfeinde derart ab, dass sie keinen eigenen Schutz mehr brauchen. Somit produzieren sie kaum mehr eigene sekundäre Pflanzenstoffe

Bei biologisch angebauter Nahrung essen wir keine Pestizide und profitieren zusätzlich von der ununterbrochenen Arbeit der Sirtuine. Das macht eine vollwertig vegane Ernährung, “Sirt-Food” so außerordentlich wertvoll für uns.

Alle Pflanzen, Kräuter und Gewürze können unsere “Wunderenzyme”, die Sirtuine aktivieren. Baue so oft wie möglich folgende Nahrungsmittel in deinen täglichen Speiseplan mit ein:

  • Äpfel, Artischocken, Brokkoli, Chilischoten, Grüntee, Grünkohl, Radicchio, Beeren, Kurkuma
  • Rucola, Kakao, Soja, Tomaten, Knoblauch, Oliven Petersilie, Basilikum, Wildkräuter, Zitrusfrüchte, Zwiebeln, Ingwer und Nüsse

Vegane Ernährung und ausreichend Bewegung: Dein Gesundheits-Booster

Forschungen über “Sirt-Food” liefern gute Gründe, sich so weit wie möglich vollwertig vegan zu ernähren. Möchtest du darüber hinaus noch mehr von diesen Langlebigkeits-Enzymen stimulieren?

Bewege dich! Ausdauer, moderates Krafttraining und vor allem Engpassdehnungen sind eine optimale Kombination, um dich gesund und fit zu fühlen. Deine Beweglichkeit kannst du mithilfe der Engpassdehnungen langfristig ermöglichen. Dehnst du dich regelmäßig, kannst du dein Leben lang beweglich und schmerzfrei bleiben. Entfache damit deinen ganz persönlichen Gesundheits-Booster. 

Neben deinem persönlichen Wohlbefinden sorgst du gleichzeitig für weniger Tierleid und kannst effektiv zum Klimaschutz und der Erhaltung der Artenvielfalt beitragen.

Du bleibst gesund und die Erde auch — Wie im Kleinen, so im Großen.