Gesund und fit ins neue Jahr

Eine junge Frau reckt die Arme empor und steht einem Sonnenaufgang gegenüber auf einer Wiese

Jedes Jahr aufs Neue versuchen wir, unsere Vorhaben in die Tat umzusetzen. Jedoch nur die wenigsten von uns schaffen es, sich schlechte Gewohnheiten wie beispielsweise das Rauchen abzugewöhnen und langfristig auch dabei zu bleiben. Ebenso geplante Sport-Routinen in den Alltag zu integrieren, fällt besonders schwer. Mag die Motivation zu Beginn des neuen Jahres also noch so groß sein, sind wir allerdings Meister darin, Ausnahmen zu machen und geschmiedete Pläne wieder zu verwerfen oder sie erneut zu vertagen.

Doch was können wir tun, damit wir unsere Pläne auch in die Realität umsetzen und dieses Jahr erfolgreicher sind? 

  1. Setze dir erreichbare Ziele: Du möchtest dich gesünder ernähren, vielleicht einige Kilos verlieren oder einfach sportlicher werden? Das sind einige Ziele, die sich nicht nur gegenseitig bedingen, sondern gleichzeitig kleinere Zwischenziele erfordern. Formuliere deine Vorhaben also nicht zu grob, sondern überlege dir das übergeordnete Ziel und halte Zwischenergebnisse fest, die du messen kannst. Für so etwas eignet sich ein Notizbuch, in dem du alles festhältst und deine Veränderungen für dich einsehbar hast. Ersichtliche Erfolge lassen dich außerdem am Ball bleiben!
  2. Fokussiere dich auf wenige Vorsätze: Du kannst dir natürlich so viel vornehmen wie du möchtest, aber bedenke dabei, dass du nicht alles gleichzeitig umsetzen kannst. Gehe lieber schrittweise und nimm dir für bestimmte Jahresabschnitte nur ein bis maximal drei Ziele vor. So bist du fokussierter, erreichst deine Pläne und bleibst motiviert. 
  3. Motiviere und belohne dich: Der Mensch aber auch unser Gehirn funktionieren am besten, wenn wir uns für bereits erreichte Ziele belohnen. Selbst noch so kleine Zwischenschritte auf unserer Reise zur Vollendung unseres Vorhabens sind ein Grund zum Feiern. Du bewegst dich weiterhin nach vorne und kommst deinem Ziel immer näher. Halte auch hier am besten schriftlich fest, was du bisher geschafft hast. Denn kein Schritt auf diesem Weg ist nichtig. Er bringt dich vielmehr dorthin, wo du am Ende sein möchtest. 

Scheitern ist erlaubt: Egal, wie gut du vorbereitet bist, wie groß deine Willensstärke ist, deine Pläne in die Tat umzusetzen, es kann jeder Zeit einen Punkt geben, an dem du vom Weg abkommst – aus welchen Gründen auch immer. Wichtig ist dann, dich dafür nicht zu bestrafen oder dich schlecht zu reden. Erkennst du dein „Scheitern” an und akzeptierst den kleinen Umweg, kommst du schneller zurück in die Bahn, als wenn du dich ewig selbst nieder machst. Fokussiere dich lieber wieder auf das, was vor dir liegt und knüpfe dort an, wo du dich kurz verirrt hast. Scheitern ist okay und es gehört dazu. Sicherlich wirst du jedes Mal auch daraus etwas lernen können.

Bevor du dir deine Ziele für das neue Jahr steckst, reflektiere zunächst, woran es davor die Jahre gescheitert ist. Wie war dein Umgang mit Zeit, wie sahen deine Prioritäten aus und was hat dich wirklich von der gesünderen Lebensweise mit mehr Bewegung, gutem Essen und weniger Stress abgehalten?

Schaue dir die einzelnen Punkte genau an und überlege, was dir wirklich wichtig ist. Nur wenn dir das klar ist und du ehrlich zu dir selbst bist, kannst du die nächsten Schritte gehen.

Ich wünsche dir für das neue Jahr vor allem Gesundheit und Lebensfreude. Mögest du dein Leben so gestalten, wie du es für richtig hältst und du zufrieden bist.